Mal wieder was zum lesen – 30-09-2014

Die letzten 3 Monate war hier einiges los. Zuerst Besuch von Tochter, dann einen 10 Tage Urlaub Richtung Key West mit dem Auto gemacht. Auf dem Rückweg leider von einem Linksabbieger gerammt worden, Auto in der Werkstatt gehabt und den ganzen Kram mit der Versicherung am Hals. Die Versicherungssprache hier ist natürlich Englisch mit allen Amerikanischen Eigenheiten wie „Reimbursing“ – was so viel heißt wie, normalerweise trete ich in Vorkasse und werde dann hinterher per Check ausgezahlt. Glücklicherweise stellte sich schnell heraus, dass der Gegner den Unfall verursacht hat und die Reparatur wurde entsprechend schnell gezahlt. Trotzdem hatten wir 4 Wochen ein Auto weniger. Das gemietete Auto habe ich schnell zurück gegeben – es hat wirklich alles andere als gut gerochen.

Da wir nun mittlerweile nur noch 2 Autos anstelle von 3 Autos brauchen, verkaufen wir unser erstes hier gekauftes Auto, den Mercury Sable, wieder.

Nachdem Tochter nach 4 Wochen wieder gen Heimat entschwunden ist, kam unser Sohn mit Frau hier an und wir haben den nächsten Rundtrip gemacht. New York, Niagara Fälle und Washington in 9 Tagen. New York absolut sehenswert – wir sind Speedboat gefahren auf dem Hudson River zur Freiheitsstatue, haben das Empire State Building erkundet, mit dem Bus eine Tour durch Manhattan gemacht, den Central Park mit dem Fahrrad befahren und das Tribute Center beim World Trade Center besichtigt. Viele lebendige Eindrücke von New York auch am Times Square. Nochmal bitte!

Die Niagara Fälle haben wir von beiden Seiten besichtigt. Dafür haben wir eine Tour gebucht – auch das hat sich gelohnt. Wir konnten uns komplett auf die Eindrücke dieses Naturschauspieles einlassen. Wer hier in den USA zu Besuch ist oder auch wohnt – sollte man gesehen haben!

Washington hatte dann von uns nicht mehr viel zu erwarten – die Füsse waren mittlerweile rund und taten weh. Wir hatten ein wunderbares Hotel nicht weit vom Lincoln Monument entfernt und sind dann noch die Strecke durch die National Mall bis zum Capitol gelaufen. Ein paar Museen haben wir von innen gesehen wie z.B. das Air and Space und das American Indian Museum. Beide möchte ich gerne noch einmal besichtigen. Am letzten Tag dann noch mit dem Auto durch Washington, die deutsche Botschaft suchen und zurück nach Richmond.

Natürlich hier noch einige Shoppingaktivitäten mit dem Besuch machen sowie eine Tagestour nach Virginia Beach und eine über den Skyline Drive und die Luray Caverns.

Nun sind wir hier wieder alleine und können uns voll in die Arbeit stürzen – oder uns daran erfreuen, dass der Garten langsam weniger Pflege braucht und der Indian Summer Einzug erhält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.