Rückzug nach Deutschland

Es geht los – wir ziehen zurück nach Deutschland. Diesen Post werde ich dazu nutzen um Euch über alles aktuelle auf dem Laufenden zu halten.

Februar 2019

Wir haben unseren Startschuss gemacht: Zuerst mal einen Termin für uns im Kalender definiert (Mitte Juni) und dann unsere ersten Anschreiben herausgeschickt um die Termine abzuklären.

Es gibt viel zu beachten:

  • Autos zurückgeben
  • Hotel für die letzte Woche buchen
  • Umzugsunternehmen beauftragen (das wichtigste, richtig?)
  • mit dem Landlord sprechen für die Übergabe
  • Pläne machen was wir gerne hätten
  • Versicherungen kündigen
  • Kreditkarten abmelden
  • Bankkonto auflösen
  • u.v.m.

Nebenbei haben wir beide noch einen Job, wollen die Zeit mit Freunden verbringen und noch USA Feeling genießen.

Valentinstag in USA

Wir laden uns die Umzugsunternehmen für die Begehung ein. Die Dame war super nett und super lieb und hat unsere Bedenken und Anmerkungen sehr ernst genommen.

Sie hat mir jedoch auch einen Schock versetzt: Meine Kerzen könnten im Container schmelzen und unser gesamtes Hab und Gut zerstören/ruinieren.

Da ich ein leidenschaftlicher Kerzenbenutzer bin der auch noch Partylite Kerzen liebt habe ich mittlerweile auch einen ansehnlichen Vorrat. Nun mache ich mir Gedanken wie wir die Kerzen doch noch mit nach Deutschland bekommen. Das wird uns wohl einen Koffer extra einbringen lol. Mal schauen, einige werde ich noch verschenken, einige noch abbrennen. Aber es bleibt doch noch vieles übrig und das darf dann in den (extra) Koffer.

Übrigens hatte ich unsere Dekoration bereits gut verpackt in den Kartons. Daher ist seit Weihnachten 2018 die Dekoration hier ziemlich eingeschränkt. Das ändert sich im Herbst 2019 sicher wieder, nämlich dann wenn ich meine Deko wieder uneingeschränkt nutzen kann.

März Update

Die Kerzen brennen, jeden Tage für viele Stunden. Der Vorrat ist ungefähr zu 50 % verbraucht, dafür haben wir in 7 Räumen im Haus immer schöne Düfte, grins. Aber auf jeden Fall besser als einen zusätzlichen Koffer zu bezahlen oder die Kerzen wegzugeben für wenig Geld. So haben wir es jeden Tag schön, vom Aufstehen bis zum Insbettgehen.

Die Autofrage ist wohl auch geklärt, der RAV4 wird ja sowieso zum 19.5. zurückgegeben, der Highlander darf uns noch bis zum 14.6. bzw. 15.6. (Tag des Abfluges) begleiten. Das ist auf jeden Fall günstiger als einen Mietwagen zu nehmen und das Auto noch früher abzugeben.

Ach ja, das Packdatum ist auch geklärt. Der Haushalt wird vom 10.-12. Juni gepackt. Das Umzugsunternehmen hat versprochen dass wir dieses Mal eine bessere Erfahrung machen. Cross fingers please!

Die Aussendekoration ist bereits gesäubert und steht nun im Haus zum Trocknen. Wir nutzen die letzten Tage wo es noch kühler ist und wir abends den Kamin anmachen um die Aussendeko auch schön zu trocknen. Der Rest steht in der Garage und wartet darauf nicht nur trocken zu sein sondern dann im Juni auch gut verpackt zu werden.

Was man natürlich nicht vergessen sollte: Wir treffen auch Freunde. Im März gleich 3x.

Das erste Treffen war unser Geburtstagsgeschenk für unsere Freundin Jane. Sie hat einen Tag mit uns und einem Raclette Essen geschenkt bekommen. Ganz gesund und individuell. Wir haben Mittags leckere Waffeln gebacken und dann Skat gespielt. Das war ein schöner und entspannter Tag.

Am 16. haben wir uns mit Deshawn getroffen und über sehr viele unterschiedliche Dinge gesprochen. Dazu gab es hausgemachtes Wiener Schnitzel und Kartoffelsalat (mit der Sweet Potato Variante – yummy)

Gestern am 17. waren wir bei Tammy und ihrem Mann eingeladen. Auch ein paar Freunde der Beiden sind gekommen und wir hatten einen wundervollen Nachmittag mit Essen, Gesprächen, jede Menge deutschem Bier (für mich die Gänsewein Variante und Tee) und viel Frischluft, denn wir haben fast den ganzen Nachmittag auf dem Deck verbracht (US Version einer Terrasse die erhöht steht).

Sogar ein paar Seiten im Fotoalbum habe ich gebastelt und nebenbei meine Bastelsachen schon mehr aufgeräumt, die kleine Batteriebetriebene Nähmaschine ist schon verpackt und viele Kleinteile haben ein neues Zuhause gefunden oder sind in den Müll gewandert.

Vom 21.3. bis 25.3 erfülle ich mir einen Traum: Ich gehe zum Scrappen (dieses Mal mit sehr viel digitaler Vorbereitung) zum Beach. Blick beim Werkeln aus dem Fenster auf den Atlantik, Spaziergang im Sonnenschein am Atlantik, Zimmer mit Blick auf den Atlantik – YES, I CAN.

Bald geht es hier weiter mit neuen Updates


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.